Netzwerk Nanosilber

Potential von Nanosilber

Was ist Nanosilber?

Nano bezeichnet eine Größenordnung. Ein Nanometer (nm) ist einen Milliardstel Meter. Nanosilber bezeichnet Partikel aus metallischem Silber, die zumindest in einer Dimension 1-100 nm messen.

Nanosilber-Partikel können sich in der Natur spontan bilden und abbauen [1-4] oder gezielt hergestellt werden [5-7].

Durch den Nanomaßstab ergibt sich eine Oberflächenvergrößerung pro Volumeneinheit und damit einhergehend erhöhte chemische, biologische und katalytische Aktivität. Aufgrund der größeren Oberfläche können mehr reaktive Silberionen freigesetzt werden. Das günstige Oberflächen-Volumen-Verhältnis führt zu einer effektiveren Wirkung bei gleichzeitig geringerem Rohstoffeinsatz. Weitere Informationen finden sich unter Fragen und Antworten.

Technisches Potential von Nanosilber

Durch die besonderen physikalisch-chemischen Eigenschaften des Nanosilbers ergeben sich neue Potentiale und Anwendungsgebiete.

Antimikrobielle Wirkung des Nanosilbers

Die antimikrobielle Wirkung des Silbers beruht auf seiner Aktivität gegenüber einem breiten Spektrum von -auch multiresistenten- Bakterien, Hefen, Pilzen und Viren. Der Effekt beruht auf der Bildung von Silberionen (Ag+) an der Oberfläche von Silbernanopartikeln. Die Silberionen wirken, nach bisherigem Kenntnisstand, in verschiedener Weise auf Einzeller, wie Bakterien, Hefen, Pilze und Viren. Weitere Informationen finden sich unter Fragen und Antworten.

Elektrische Leitfähigkeit und Wärmeleitfähigkeit

Silber ist das Element mit der höchsten Wärmeleitfähigkeit und elektrischen Leitfähigkeit im Periodensystem [8]. In der Form winzigen Nanosilbers können diese Eigenschaften materialsparend für die Elektronik, z. B. für transparente und gleichzeitig elektrisch-leitfähige Folien, genutzt werden.

Optische Effekte

Silber-, so wie auch Gold-Nanopartikel haben besondere optische Eigenschaften. Beide Edelmetalle weisen im Nanomaßstab eine hohe Effizienz bei der Lichtabsorption und –streuung auf. Diese Eigenschaften können für Sensoren oder in der Spektroskopie eingesetzt werden [9].

Katalytische Aktivität

Die hohe Oberfläche von Silber-Nanopartikeln im Vergleich zu ihrem Volumen bietet eine hohe Oberflächenreaktivität, die für Adsorption und Katalyse genutzt werden kann. Die Silber-Nanopartikel werden dabei oftmals auf ein Trägermaterial aufgebracht [11] und finden ihren Einsatz z.B. in der chemischen Industrie.

mehr Informationen

Literatur:

1) N. Akaighe et al., Environ. Sci. Technol., 2011, 45, 3895-3901.

2) Y.G. Yin et al., ACS Nano, 2012, 6, 7910-7919.

3) R.D. Glover et al., ACS Nano, 2011, 5, 8950-8957.

4) J.L. Gardea-Torresdey et al., Langmuir, 2003, 19, 1357-1361.

5) U. Nickel et al., Langmuir, 2000, 16, 9087-9091.

6) N. Shirtcliffe et al., J. Colloid Interface Sci., 1999, 211, 122-129.

7) Saito, Y. et al., Langmuir, 2003, 19, 6857-6861.

8) N. Kanani, Galvanotechnik, Hanser Verlag, 2009, 697-699.

9) G. Doria et al., Sensors, 2012, 12, 1657-1687.

10) YJ. Oh, KH. Jeong, Adv. Mater., 2012, 24, 2234-2237.

11) S.J.Yu et al., Environ. Sci.: Processes Impacts, 2013, 15, 78-92.