Netzwerk Nanosilber

01.04.2012

Nanomaterialien in Medizinprodukten: EU-Kommission denkt über neue Regularien nach

Der wissenschaftliche Ausschuss für neu auftretende und neu identifizierte Gesundheitsrisiken (SCENIHR) interessiert sich für medizinische Materialien, die Nanomaterialien verwenden.

Nanomedizin ist eine vielversprechender Bereich, der von Kohlenstoffnanoröhren (CNTs) oder Nanosilber im Knochenzement über Nanosilberbeschichtungen auf Implantaten und Kathetern bis hin zu Nanosilber-Wundauflagen oder sogenannten "drug delivery" Systemen reicht. 

Nun hat der wissenschaftliche Ausschuss für neu auftretende und neu identifizierte Gesundheitsrisiken (SCENIHR) einen Aufruf gestartet, bei dem Risikobewertungen von Nanomaterialien im medizinischen Bereich eingereicht werden sollen.

Die Frist zur Einreichung der Risikobewertungen läuft bis März 2013.