Netzwerk Nanosilber

10.12.2013

Neue antiinfektive Beschichtungen für Metallimplantate

Osteosynthesematerialien aus Metall (z.B. Platten, Schrauben, Nägel und Pins) werden bei der operativen Versorgung von Knochenbrüchen und anderen Knochenverletzungen zur Fixierung zueinander gehöriger Fragmente während der Bruchheilung eingesetzt. Über diese Materialien können jedoch während einer Operation auch gefährliche Keime in den Körper des Patienten gelangen, die zu langwierigen und oft tödlich endenden Infektionen führen können. Diese stellen nicht nur eine besondere Belastung für den Patienten und seine Angehörigen dar, sondern führen auch zu enormen Folgekosten, die durch die minimalen Zusatzkosten einer antiinfektiven Oberflächenbeschichtung abgewendet werden könnten.

Zusammen mit der rent a scientist GmbH hat die aap Implantate AG eine spezielle Beschichtungstechnologie entwickelt, bei der das Nanosilber AgPURE™ fest mit einer Metalloberfläche verbunden wird. Diese Silberschicht setzt reine Silberionen mit hoher antimikrobieller Aktivität frei und hindert so Bakterien daran, sich an der Oberfläche anzusiedeln, sich dort zu vermehren und schützt somit den Patienten vor Infektionen. Untersuchungen zeigten exzellente antibakterielle Eigenschaften sowie eine hohe mechanische Stabilität der Schicht. [1]

 

1 C. Gasquères, G. Schneider, R. Nusko et al., Surf. Coat. Tech. 2012, 206, 3410-3414