Netzwerk Nanosilber

13.04.2015

SCENIHR: Nanosilber in medizinischen Geräten

 

Die Europäische Kommission und ihr “Scientific Committee on Emerging and Newly Identified Health Risks” (SCENIHR) haben die abschließende Meinung zur öffentlichen Konsultation bezüglich der „Determination of Potential Health Effects of Nanomaterials Used in Medical Devices“ veröffentlicht. Einen Schwerpunkt der Untersuchungen stellte auch Nanosilber dar. Nach Auffassung des Komitees ist eine potentielle Gefährdung demnach immer in Verbindung mit einer möglichen Freisetzung zu betrachten. Es schlägt einen 4-Phasen Ansatz vor: Partikelfreisetzung (Phase 1), Partikelverteilung und Persistenz (Phase 2), toxikologische Untersuchungen (Phase 3) und Risikoabschätzung (Phase 4).

·         Zur Meldung: http://ec.europa.eu/health/scientific_committees/consultations/public_consultations/scenihr_consultation_22_en.htm

·         Zur „final opinion“: http://ec.europa.eu/health/scientific_committees/emerging/docs/scenihr_o_045.pdf