Netzwerk Nanosilber

17.09.2015

Umweltschutz und Sicherheit im industriellen Umgang mit Nanomaterialien

Nanotechnologie birgt für viele Industriezweige ein enormes Potenzial. Immer mehr produzierende Unternehmen kommen mit dieser Hochtechnologie in Berührung. Gerade bei einer ersten Auseinandersetzung mit dem Thema herrscht teilweise erhebliche Unsicherheit, mit welchen Maßnahmen der Arbeitsschutz und der Umweltschutz gewährleistet werden können.
Mit der Veranstaltung „Umweltschutz und Sicherheit im industriellen Umgang mit Nanomaterialien“ vom 23. bis 24. September in München möchte das Cluster Nanotechnologie diesem Informationsbedarf nachkommen. Die Teilnehmer erhalten konkrete Handlungshilfen zu sicherem und umweltgerechtem Arbeiten mit Nanomaterialien sowie eine Aufbereitung der benötigten Sachinformationen und der entsprechenden Anlauf- und Beratungsstellen.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) statt und bildet gleichzeitig den Abschluss des gleichnamigen Projekts, das vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (StMUV) gefördert wird. Veranstaltungsort ist das LGL, Pfarrstraße 3, Hörsaal E18, 80538 München. Im Fokus steht insbesondere die Information von Unternehmen, die sich mit der Herstellung oder Verarbeitung von Nanomaterialien beschäftigen.

Programm/Anmeldung

Presseinformation

Kontakt:
Dr. Daniel Kluge
Telefon: 0931 31 89377
E-Mail